Geschmeidige Faszien sind glückliche Faszien!

oefeningen_largeMit wenig Aufwand wird die BLACKROLL® aktiv zur Fitness, Leistungsfähigkeit und zum Wohlbefinden beitragen sowie Schmerzen und typische (Sport-)Verletzungen vermeiden. Sie steigert bedeutend die Flexibilität, Mobilität und Leistung der Muskulatur, beugt Muskelschmerzen vor und verhindert typische Verletzungen wie Muskelschäden, die durch Überbeanspruchung auftreten. Sie stimuliert das Zirkulieren von mehr nährstoffreichem Blut, für ein beruhigendes Hautbild und Reduzierung von Cellulite. (aus blackroll.de).

Liest man diese „Versprechen“ und schaut sich die unscheinbare 30 Zentimeter breite Rolle an ist es verständlich dass Skepsis auftretet. Berechtigt oder nicht?

Sport-Physiothearpie des Peter Aichner

Die Blackroll hat ihre Ursprünge in bestimmten Massagetechniken. Massage ist keine neue Erfindung, allerdings hat sich die Rolle in letzter Zeit geradezu einen neuen Aufschwung erfahren. Dies liegt vor allem darin begründet, dass das Bindegewebe, die sogenannten Faszien in die Aufmerksamkeit von Sportlern, Trainern und Medizinern gerückt sind. Diese relativ neu entdeckte Struktur wird für viele Probleme am Bewegungsapparat verantwortlich gemacht.

Mit der zunehmenden Wichtigkeit der Faszien ergaben sich nach und nach Massagetechniken um auf diese Strukturen Einfluss zu nehmen. Eine davon ist die Myofasziale Entspannung, eine effektive Technik um Spannungen und Verwachsungen in den Muskeln und dem umliegenden Fasziengewebe zu lösen. Verletzungen, Entzündungen und Operationen können die Faszien vernarben und verhärten, was den Körper in seiner optimalen Mobilität und Flexibilität einschränkt.

Doch was sind eigentlich Faszien? Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Bindegewebe jeden Muskel, jeden Knochen, jeden Nerv und jedes Organ umgibt und durchdringt. Die Faszien haben einen großen Einfluss darauf, wie wir uns bewegen, auf unsere Haltung, unser Schmerzempfinden und die Muskulatur. Vergleicht man die Faszien mit der Funktion eines Schwammes kann das helfen die Funktion des Bindegewebes besser zu verstehen.  „Wenn ein Schwamm trocknet, wird er spröde und hart. Weil er so porös ist, kann er leicht durch eine auch nur kleine Bewegung kaputt gehen. Daraus folgt, wenn ein Schwamm nass und gut hydriert ist, ist er elastisch und widerstandsfähig. Man kann ihn zu einem kleinen Ball zusammendrücken und er federt wieder zurück. Man kann ihn auswringen und verdrehen, aber es ist schwer ihn kaputt zu machen. Wenn wir einmal verstehen, dass wir innerlich so funktionieren, wird es umso wichtiger, unsere Faszien feucht zu halten. Unsere Mobilität, Integrität und Resistenz sind zu einem großen Teil davon abhängig, wie feucht unsere Faszien sind. Bestimmte Strukturen (Glykosaminoglykane und Proteoglykane) in den Faszien können bei Wassermangel zusammenkleben oder ermöglichen das gleiten und rutschten wenn sie hydratisiert sind. Das ist der Grund dafür, warum die meisten Verletzungen faszial sind. Wenn wir sozusagen „austrocken“, sind wir poröser und haben ein größeres Risiko für Erosionen, einen Riss oder Bruch.

Die Lösung ist: Die Faszien gut mit Feuchtigkeit versorgen, denn Geschmeidige Faszien sind glückliche Faszien!
Diese Versorgung mit Wasser erfolgt zum einen durch die Aufnahme von Wasser zum anderen wenn man seinen Körper bewegt und das tiefe Fasziengewebe massiert.

 

Das sagen verschiedene Experten über BLACKROLL®
(Von der Homepage www.Blackroll.de entnommen)

 Dr. biol. hum. Robert Schleip (Direktor, Fascia Research Project, Universität Ulm)
„Ich bin von den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der BLACKROLL® schlicht begeistert. Die Option, die Druckstärke durch entsprechende Entlastungstechniken individuell zu variieren, erlaubt ein breites therapeutisches Spektrum. Ausführliche Tests mit Patienten zeigen hervorragende Ergebnisse.“ 

 Prof. Dr. Stefan Grau (Sportmedizin, Universität Göteborg)
„Empfehlungen für die Prävention und Behandlung von Symptomen der Übernutzung sind vor allem aktive Maßnahmen wie Muskelkräftigung, Koordinationstraining und koordinative Entspannung der Muskelspannungen, hierfür eignet sich die BLACKROLL® hervorragend.“ 

 Dr. med. Lutz Graumann (Sportmedizinexperte aus München)
„Die BLACKROLL® ist ein ideales Tool für den Trainings- und Therapiealltag. Mit nur einem Tool sind wir in der Lage ein effektives myofasziales Ganzkörpertraining durchzuführen. Dynamische Mobilisierung, Optimierung der Balance, Krafttraining und Beschleunigung der Regeneration. Die BLACKROLL® hilft uns, den Körper nachhaltig leistungsfähig zu machen und gleichzeitig Überlastungsschäden zu vermeiden.“

 Dr. Dieter Bubeck (Universität Stuttgart / Athletiktrainer, FRISCH AUF!, Göppingen)
„BLACKROLL® ist bei uns aus dem täglichen Training nicht mehr wegzudenken, schon länger arbeiten wir in Sachen Regeneration mit den BLACKROLL® Produkten. Unmittelbar nach dem Training und dem „cool down“ wird der Körper komplett bearbeitet – ob mit der BLACKROLL®, dem BLACKROLL® Ball oder dem BLACKROLL® DuoBall, das überlassen wir den Spielern selbst. Kürzere Regenerationszeiten und weniger Muskelprobleme sind die Folge. Immer größere Bedeutung gewinnt bei uns die myofasciale Behandlung auch vor der Trainingseinheit oder dem Spiel, um die Muskulatur besser vorzubereiten. Somit können wir auch harte Trainingseinheiten während Block-Trainingswochen mit weniger Muskelverhärtungen und Muskelproblemen durchführen.“

 Dr. Peter Bornhäuser (Internist und Sportmedizin-Spezialist)
„Ich war extrem positiv von den Effekten der BLACKROLL® überrascht. Ich empfehle es Berufssportlern zur Regeneration, aber auch Arbeitnehmern die schmerzhafte Muskelverspannungen durch langes Sitzen und eine schlechte Körperhaltung haben. BLACKROLL® bietet einen schnellen und einfachen Weg um diese Verspannungen zu lösen.

 Mein Fazit
Die Blackroll® ist mit ihren 30 cm Länge und 15 cm Durchmesser bei 120 Gramm sehr leicht und handlich. Dazu ist die Rolle sehr belastbar – bis 150 kg. 2009 gab es für die Selbstmassagerolle den Physiopreis für den „Größten Nutzen für die Zielgruppe“. Abgesehen von der Muskelentspannung nach dem Sport eignet sich die Blackroll® auch sehr gut als Aufwärmgerät vor dem Sport. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase lernt man, das eigene Körpergewicht am besten für die Massage einzusetzen. Die Massage selbst ist nicht immer sehr angenehm aber aus Erfahrungsberichten sehr effektiv.

Natürlich kann die Rolle eine professionelle Massage nicht ersetzen. Ein Masseur ist in der Lage auch die kleinsten Verspannungen zu finden und kann auch individuell auf jeden Patienten eingehen aber sie ist mit Sicherheit eine enorme Bereicherung für Viele.Blackroll_Zeitung_large

DirkN_BlackRoll_Modified_large

 

 

 

 

 

 

(Bilderquelle:www.blackroll.de)

Kommentare sind geschlossen.